IG Metall Ludwigsfelde
https://www.igmetall-ludwigsfelde.de/aktuelles/meldung/kaempferische-stimmung-beim-branchenseminar-holz-und-kunststoff-der-geschaeftsstelle-ludwigsfelde-mit/
19.12.2018, 13:12 Uhr

Branchenausschuss HuK

Kämpferische Stimmung beim Branchenseminar Holz und Kunststoff der Geschäftsstelle Ludwigsfelde mit besonderem Gast

  • 23.11.2018
  • Aktuelles, Holz und Kunststoff

Am 16. und 17. November 2018 fand das Branchenseminar Holz und Kunststoff der Geschäftsstelle Ludwigsfelde in Bad Belzig statt. Zentrales Thema der beiden Tage war ein intensiver Rückblick der Ereignisse des Jahres 2018 und ein sehr konstruktiver Ausblick in das Jahr 2019. Besonderer Schwerpunkt nahm dabei die Öffentlichkeitsarbeit und Außendarstellung des Branchenausschusses ein.

Als einziger aktiver Branchenausschuss Holz und Kunststoff im  Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen der IG Metall, haben die Akteure des Ausschusses einen Zeitplan für das kommende Jahr entwickelt, in dem sie ihrer besonderen Rolle in der Geschäftsstelle, aber auch bundesweit für die Branche Holz und Kunststoff Rechnung tragen werden.

Neben den Holz- und Kunststoffverarbeitenden Betrieben aus dem Holzkompetenzzentrum Baruth waren auch wieder die Kolleginnen und Kollegen der Translogistik Waltersdorf sowie aktive Metallerinnen und Metaller im (Un-) Ruhestand anwesend. Einer davon ist der ehrenamtliche Vorsitzende des Branchenausschusses, Toni Gorisek, der bis zu seinem Eintritt in die Altersrente noch Gewerkschaftssekretär in der Geschäftsstelle Ludwigsfelde war. „Besonders an unserem Erfolgsrezept, der Vernetzung der gewerkschaftlichen und betrieblichen Gremien in der Branche, werden wir im kommenden Jahr weiterarbeiten, damit auch neu dazugekommene Betriebe wie Fiberboard teilhaben können.“

Besonderer Gast bei dem Seminar war Jens Korsten, Gewerkschaftssekretär IG Bau, der über den aktuellen Stand der Verhandlungen im Gebäudereinigerhandwerk berichtete. Die Kolleginnen und Kollegen in dieser Branche kämpfen mit der Schwersterngewerkschaft IG Bau um ein Weihnachtsgeld, das den hohen Belastungen ihrer Arbeit Rechnung tragen soll. Da die Forderung nach einem tariflichen Weihnachtsgeld auch immer wieder im Kreis des Branchenausschusses Thema ist, fanden die Forderungen und Ausführungen des Kollegen Korsten großen Anklang. Ausgestattet mit einer finanziellen Spende für das Warnstreiklokal, was am 19.11.2018 in der DGB Zentrale am Hackeschen Markt für 24 Stunden bezogen wurde, wurde den Kolleginnen und Kollegen alles Gute und viel Erfolg gewünscht. 


Drucken Drucken